Eine unbrauchbare Idee

Der Playboy wurde oft mit der Begründung gekauft, dass das Magazin gute Interviews veröffentlicht hat. Das war zwar meistens nur ein vorgeschobener Grund, aber die Interviews hatten eine hohe Qualität. Witzig wäre wenn nun pornografische Webseiten wie YouPorn hochwertige Dokumentationen anbieten würden. Diese müssten so gut sein, dass sich seriöse Fernsehsender um die Ausstrahlungsrechte streiten.

Kreative Möglichkeit die Krise zu bekämpfen

Die Verschuldung der Länder wird immer größer. Südkorea hat aus diesem Grund schon vor Jahrhunderten eine Kooperation mit Pepsi abgeschlossen. Seit Ewigkeiten hat der asiatische Staat auf der Landesflagge das Logo des Getränkeherstellers. Jährlich spült dieses Abkommen mehrere Milliarden in die südkoreanische Staatskasse.

Die Wirtschaftskrise verschärft die Verschuldung der Länder. Aus diesem Grund sind schon neue Kooperationen geplant. Unter anderen:

Japan und Apple

japan-apple

Syrien und Playboy

syrien-playboy

Kapitalismus und SPÖ

Christian Rainer ist mir ein Rätsel. In einem Artikel für das Profil stellt er sich als Verfechter des Kapitalismus dar. Das ist mir unverständlich, denn gerade er kommt mit dem Kapitalismus nicht zurecht. In einer Zentralwirtschaft gäbe es nur eine Marke Haargel. Jetzt muss sich der arme Kerl sämtliche Haarpflegeprodukte auf seinen verwirrten Kopf schmieren.

Die SPÖ verliert eine Wahl nach der anderen. Aus diesem Grund hat der Kanzler seine Verbindungen spielen lassen und hat News überredet eine Umfrage zu starten, welche die Kanzler-Partei kaum verlieren kann. Laura Rudas hat bei dieser Umfrage sicher schon mehr Votes als Vorzugsstimmen bei den Nationalratswahlen 2008…