Die 10 Gebote für ein glückliches Dasein

  • Sich es richtig gut gehen lassen
  • Ab und zu einen „Schuss“ setzen
  • Einmal länger liegen bleiben
  • Kapitalerhöhung falsch schreiben (z.B.: sgjkbgfydkgfyh)
  • Einmal jemanden die Schnauze „eintreten“
  • Den Bus versäumen (gegebenenfalls auch eine U-Bahn oder ein Zeppelin)
  • Den besten Freund in den Rücken fallen
  • Weinen
  • Sexistisch sein (z.B.: „Alle Menschen sind intelligent! Ausnahmen haben die Regel.“)
  • Angelogen werden
  • Warum man den Mai hassen muss

    • Er ist nicht mehr April, aber Juni auch noch nicht
    • Es werden überall Mai-Bäume aufgestellt
    • Er erinnert an Karl May
    • Eigentlich gibt es gar keinen Grund! Der Mai ist super! Er beginnt mit einem schönen Feiertag, erinnert an nette Leute z.B.: Karl May (nicht der bekannte Schriftsteller), das Wetter ist super und es ist nicht mehr April, aber auch noch nicht Juni…

    Folterung

    Seit ich den Film „Reservoir Dogs“ auf DVD habe, bin ich zu folgenden Entschluss gekommen. Falls ich einmal Profigangster werde und nach einem Unfall auf einen entführten Polizisten aufpassen und ich ihn foltern muss, dann nur zu dem Song „STUCK IN THE MIDDLE WITH YOU“