Wettbewerb Nahostkonflikt

Der Nahostkonflikt ist ein treuer Begleiter in meinem Leben. Egal was bisher geschah: Er war hier! Eine Konstante in meinem Leben. Irgendwann muss aber Schluss sein!

Aus diesem Grund starte ich einen Wettbewerb: Wer nachhaltig und friedlich den Nahostkonflikt löst, bekommt von mir nicht nur 50 Euro, sondern auch 2 Monate einen Werbebanner bei “Einfach Übel” (im Wert von 4,67 Millionen Euro).

Um das Preisgeld zu bekommen muss aber bei der Konfliktbeilegung erwähnt werden, dass die Initiative aufgrund dieses Wettbewerbs gestartet wurde.

Schriftarten, Kuchen und mehr

LINK ::: Bus slogan generator
LINK ::: Mit der Lautstärke der Stimme malen
LINK ::: Endlich mal eine Webseite auf der nix passiert! (via Herrn B)
LINK ::: Schriftart aus eigener Handschrift erstellen
LINK ::: Mit der Hilfe der taz aus der Kirche austreten (via redblog Kommentar)
LINK ::: Printable Checklist – ob man so einen Blödsinn wirklich braucht?
LINK ::: Kuchen, Kuchen, Kuchen und nochmals Kuchen
LINK ::: USB-Lunchbox
LINK ::: Free Online Screen Recorder
LINK ::: Body Boarding
LINK ::: Der Fünf-Punkte-Plan für den Nahen Osten
LINK ::: Da freut sich der Krocha: online bräunen

Der ORF muss sparen

Der Österreichischer Rundfunk muss sparen. Alexander Wrabetz, der ORF-Generaldirektor, kündigte ein radikales Sparpaket an. Als Gebührenzahler will ich einige Vorschläge machen wie der ORF noch mehr Geld sparen kann:

  • Anstatt teure Lizenzen für irgendwelche Filme und Serien zu kaufen, sollen sich die Programmgestalter das gewünschte Material einfach aus dem Internet herunterladen
  • Moderatoren müssen bei jedem Versprecher 1 Euro zahlen (bei Dagmar Streicher würde man mindestens 2500 Euro im Monat machen)
  • Bestimmte Nachrichtenbeiträge, die immer aktuell sind (z.B. Nahostkonflikt), nicht immer neu produzieren
  • Anstatt Auslandskorrespondenten zu bezahlen, sollten bessere Kulissen in Wien gebastelt werden
  • Die Mitarbeiter sollen in der Freizeit Banken und dergleichen überfallen