Wahnsinnig subjektive Analyse zur Wahl 08

Gestern habe ich an dieser Stelle eine wahnsinnig objektive Analyse zur Wahl 08 präsentiert und weil so etwas überhaupt nicht zu mir passt und ich schon immer sehr gute Vorhersagen gemacht habe (siehe hier bzw. hier) habe ich mich entschlossen auch noch eine subjektive Beurteilung zu verfassen:

Am 28. September 2008 sind in Österreich wieder einmal Nationalratswahlen und hier erfahren sie nun wie sie ausgehen werden.

Die Sozialdemokraten werden den ersten Platz mit 30% erreichen. Zwar ist dieses Resultat das schlechteste Ergebnis, dass die SPÖ jemals bei einer Nationalratswahl bekommen wird, sie werden sich aber dennoch wie verrückt freuen und ihren Werner feiern.

Die ÖVP wird 26% erreichen und damit auf Platz zwei landen. Sie werden den Spitzenkandidaten Wilhelm Molterer trotzdem feiern, aber dabei weinen.

Den dritten Platz wird leider die FPÖ mit 19% der Wählerstimmen machen. Zur Feier des Tages bestellt HC Strache 3 Bier.

12% werden die Grünen schaffen. Zwar ist dies das beste Resultat, dass die Grünen jemals erreicht haben, aber trotzdem wird es lange Gesichter bei den Bobos geben.

Die FPÖ-Abspaltung BZÖ bekommt mit Jörg Haider 9% und ist damit sehr zufrieden.

Das Liberale Forum wird lediglich 3,8% erreichen und somit nicht den Einzug in den Nationalrat schaffen. Die Stimmung bei den Grünen wird besser…

Die Liste Fritz Dinkhauser wird lediglich 2,9% der Stimmen bekommen. Traurige Gesichter bei den Tirolern. Dinkhauser gibt dem ORF die Schuld.

Den achten Platz wird die KPÖ mit 1,5% erreichen. Freude bei der KP! Es gibt eine Wahlkampfkostenrückerstattung!

Die Liste Rettet Österreich bekommt 1,2% der Stimmen, Die Christen 1% und der Rest 0,2%

Nachdem die Stimmen fertig ausgezählt sind und man feststellt, dass es laut dem Ergebnis diesmal anscheinend 106,6% gibt, wird am Resultat noch ein bisschen gefeilt: Die SPÖ bekommt dann nur noch 29,5%, die ÖVP 25%, die FPÖ 17,8%, die Grünen 11,4%, das BZÖ 7,5%, das LIF 3,3%, Dinkhauser 2,2%, die KPÖ 1,3%, Rettet Österreich 1%, Die Christen 0,89% und der Rest 0,11%

Fazit: Die rechten Parteien haben eine Mehrheit, aber wegen den Streitereien zwischen FPÖ und BZÖ schafft es die ÖVP nicht eine Koalition zu bilden. Die SPÖ versucht sich mit einer Minderheitsregierung. Ohne Erfolg. Keiner will mitspielen. Schlussendlich wird es wieder eine große Koalition geben und alle sind wieder traurig. 2010 dürfen wir dann nochmals wählen!

Übrigens: Die Presse veröffentlicht meine kleine vdb-Plakat-Montage. Wer dies offline sehen will, findet die Montage auch auf Seite 14 der Wochenendsausgabe. Vielen Dank an dieser Stelle an Google News Alert für diesen Hinweis!

Wahnsinnig objektive Analyse zur Wahl 08

Zehn Parteien treten bei den Nationalratswahlen 2008 in Österreich bundesweit an und alle haben gezwungenermaßen auch irgendwelche Spitzenkandidaten aufgestellt. Eine genaue politische Analyse der neuen Männer und der einen Frau finden Sie sicher in irgendeiner klugen Zeitung. Hier bekommen sie dafür eine ganz objektive und oberflächliche Beurteilung präsentiert.

Ich habe mit Hilfe der Gesichtserkennung der Webseite MyHeritage.com die Kandidaten mit prominenten Persönlichkeit verglichen. Und das sind meine Ergebnisse:

Der Mann von der SPÖ und der Krone Werner Faymann gleicht laut dem online Tool Gareth Gates zu 73% und Kurt Russel zu 71%.

Der “Spitzen”kandidat der Volkspartei Wilhelm Molterer sieht John Ashcroft zu 62%, Michael Douglas zu 56% und Wolfgang Schüssel zu 47% ähnlich.

Über den ältesten Kandidaten Alexander van der Bellen meint MyHeritage.com, dass er zu zu 68% aussieht wie Gene Hackman und zu 66% wie Harrison Ford.

Der rechte Hassprediger Heinz-Christian Strache hat eine 71%ige Ähnlichkeit mit Eddie Cibrian, eine 62%ige mit Bonnie Wright und eine 59%ige mit Shimon Peres.

Der international bekannteste Dodel dieser Wahl Jörg Haider gleicht Peter Gallagher zu 76%, James Gandolfini zu 75% und Kofi Annan zu 73%.

Jörg Haiders ehemalige Spielgefährtin Heide Schmidt ähnelt Natalie Imbruglia zu 71% und Justin Timberlake zu 58%.

Der ÖVP Dissident Fritz Dinkhauser sieht zu 63% aus wie Clark Gable, zu 61% wie John F. Kennedy und zu 58% wie Mahatma Gandhi.

Der religiöse Fundamentalist Alfons Adam, der für Die Christen Antritt, schaut zu 64% aus wie James Spader, zu 62% wie Jerry Stiller und zu 58% wie Jamie Lynn Spears.

Der Spitzenkandidat der KPÖ Ernest Kaltenegger Mirko Messner gleicht zu 64% Charles Bronson, zu 61% Joschka Fischer und zu 49% Oscar Wilde.

Die wirre Bürgerinitiative Rettet Österreich stellt Wilfried Auerbach auf, der zu 76% wie Willem Dafoe aussieht, zu 68% wie Billy Idole und zu 67% wie Hugh Laurie.

Was das alles über die Kandidaten aussagt kann ich nicht bewerten, denn ich weiß nicht wie genau dieses online Tool arbeitet und leider bin ich auch nicht in der Lage Menschen vom Gesicht her zu unterscheiden. Ich bin ja auch kein Schaf!