Daran erkennen Sie dass Gott Sie liebt

  • Man hat ein Abo bei ihm abgeschlossen (Kirchensteuer) und er/sie ist dazu verpflichtet
  • Gott hat Ihnen einen tollen Körper geschenkt mit dem Sie immer einen Platz in der U-Bahn bekommen
  • Sie bekommen per Mail immer tolle Angebote zugesendet ohne sich jemals irgendwo angemeldet zu haben
  • Sie haben einen PIN-Code zugeteilt bekommen, der leicht zu merken ist (z.B. 0813)

Gottes Bruder – Björn

Man mag es kaum glauben, aber Gott hat einen Bruder. Nirgends wird von ihm berichtet. Kein Wort über ihn in der Bibel, in der BILD-Zeitung oder im Teletext. Über Gottes Bruder schweigt sich die Welt aus.

Aus diesem Grund will ich etwas Licht ins Dunkle bringen. Gottes Bruder heißt Björn und ist um 2 Jahre älter als der Allmächtige. Im Gegensatz zu seinem Bruder, der überall ist, ist Björn nicht ganz da. Seine Mutter trank während der Schwangerschaft. Für die noch jungen Eltern, die beide aus elitären Familien stammten, war dies eine Katastrophe. Sie liebten ihren Sohn unendlich, aber in den Kreisen in denen sie sich bewegten war Björn nicht gerne gesehen. Ihr Umfeld drängte sie ein zweites Kind zu zeugen. Nach einem Entzug geschah dies auch. Gott war geboren!

Sie förderten ihren zweiten Sohn in allen erdenklichen Dingen. Literatur, Geografie, Tischtennis, Biologie, Dachdecken et cetera.
Nach seiner Großjährigkeit wandte er sich von seinen Eltern ab und gründete sein eigenes Unternehmen. Das Unternehmen Erde. Innerhalb von drei Tagen konnte er einen vollkommenen funktionstüchtigen Planeten erschaffen. Bevor er ihn der Welt präsentierte zeigte er das Werk seinen Bruder. Die Meinung Björns war Gott immer wichtig. Sehr wichtig!

Bei der Besichtigung der Erde war Björn sichtlich enttäuscht. Er wollte sich nichts anmerken lassen, aber Gott bemerkte seine Frustration. Als er Björn fragte was ihn nicht an der Erde gefällt sagte er: „Es fehlt das Leben! Es fehlen die Farben! Die Freude!“

Gott war geknickt: „Du hast recht, Bruderherz. Es ist karg. Wer soll hier leben wollen?“ Gott kullerte eine Träne über die Wange „Und in vier Tagen wollen wir schon eröffnen!“

„Du hast mir schon so oft in meinem Leben geholfen“ sagte Björn zu seinem Bruder „Nun will ich dir einmal helfen“

Björn kaufte im nächsten Baumarkt verschiedenste Farben und begann die Erde anzumalen. Er bastelte Blumen, zeichnete Regenbögen, konstruierte ein Sternenfirmament, er baute Wellenmaschinen in die Ozeane ein. Kurz: Er gestaltete die Erde so wie wir sie heute kennen. In drei Tagen schaffte er es dem Planeten Leben einzuhauchen. Am siebten Tag feierten die Brüder das Ergebnis und eröffneten die Erde mit einem gigantischen Knall.

Mit folgenden Sätzen können Sie Werbeanrufe stilvoll beenden

  • “Das Angebot ist nett, aber ich habe schon genug Geld!”
  • “Hier spricht nicht Herr/Frau XYZ sondern Gott, der Allmächtige! Was kann ich für Sie tun? Nichts sagen! Ich weiß es doch schon. Ich bin ja Gott. Bis gleich!”
  • “Gut, dass Sie angerufen haben! Ich habe ein Angebot, dass Sie nicht abschlagen können. Um 20 Euro können Sie bei unserer Lotto-Tippgemeinschaft mitmachen”
  • “Endlich ruft jemand an. Ich entschärfe gerade eine Bombe. Soll ich den roten oder den blauen Draht durchschneiden?”
  • “Drehen Sie sich um! Sehen Sie die Kamera? Nein? Das ist klar, denn Sie sind hier bei der gut versteckten Kamera!”