Finanzkrisen, Täuschungen und mehr

LINK ::: Ein Weg aus der Finanzkrise
LINK ::: Interessante optische Täuschung
LINK ::: Fegefeuer der Eitelkeit (via)
LINK ::: Photobomb
LINK ::: Fotos von Menschen direkt nach dem Aufwachen (via)
LINK ::: Schöne Werbung einer pakistanischen Fluglinie
LINK ::: Papst tritt Heimreise an! (via)
LINK ::: Kurz-Doku über die USA
LINK ::: Bald ist Österreich so bekannt wie Kasachstan!

Sätze, die man nicht gerne von seinem Bankbetreuer hört

  • “Kein Anschluss unter dieser Nummer”
  • Ihr Geld ist sicher … irgendwo! Wahrscheinlich im Osten, aber keine Angst der Staat druckt schon Neues
  • Es hätte schlimmer kommen können. Stellen Sie sich vor Sie wären Rabbi in Gaza.
  • Sie brauchen kein Angst um Ihr Geld zu haben: Wir haben es schon vor Monaten verloren.
  • Warum beschweren Sie sich? Sie hatten vor der Wirtschaftskrise ja auch kein Geld!

Die Finanzkrise trifft auch den Weihnachtsmann

Obwohl es derzeit so scheint als würde das Weihnachtsgeschäft der Finanzkrise trotzen, wird ein wichtiger Faktor übersehen. Der Weihnachtsmann! Laut meinen Recherchen trifft die Finanzkrise den weißbärtigen Herren stark. Sein komplettes Budget stützt sich auf Börsenspekulationen. In Funny van Dannens Sachbuch “Am Wegesrand” heißt es 1995:

Bevor der Weihnachtsmann an die Börse ging, dort ein Vermögen machte und finanziell sowie politisch unabhängig wurde, musste er um jedes noch so kleine Geschenk bei Wohlhabenden und Spielzeugfabrikanten betteln.

Man muss bedenken, dass er in den 90ern noch auf Wohlhabenden und Spielzeugfabrikanten zurückgreifen konnte. Heute ist die Finanzlage so prekär, dass sich wohl kaum Sponsoren finden werden. Zum Glück glaube ich nicht an den Weihnachtsmann, sondern ans Christkind!

Die wahren Hintergründe der Terroranschläge in Mumbai

Die indische Regierung versucht noch immer alle Hintergründe des Terrors in Mumbai in Erfahrung zu bringen. Das ist auch gut so. Aber solche Bombenanschläge sind auch immer ein guter Grund sich irgendwelche Verschwörungstheorien auszudenken. Hier einige Vorschläge, die gerne weitergesponnen werden dürfen:

  • Vollkommen überzogene Preise der Minibar im Taj Mahal
  • Um von der Finanzkrise abzulenken
  • Scherzanruf
  • Um Abenteuerurlauber anzulocken
  • Fernsehproduktion des pakistanischen Ablegers von “Verstehen Sie Spaß?”
  • Irgendjemand hat eine wahnsinnig blöde Wette verloren

Interview mit einem Finanzexperten

Wie sollte man das Problem mit der Finanzkrise lösen?
Man sollte sich diesbezüglich nicht den Kopf zerbrechen. Zumindest nicht den eigenen!

Anscheinend haben Sie keine Ahnung von der Wirtschaftskrise, aber weil das Thema so wichtig ist will ich noch eine Frage dahingehend stellen, die vielleicht ein bisschen einfacher ist: Welchen Cocktail empfehlen Sie zur Finanzkrise?
Den einen, der nach einem Außenminister der Sowjetunion benannt ist!

Schewardnadse-Cocktail?
Nein, Sie Trottel!

Was sagen Sie zum Wirtschaftswachstum? Das soll ja angeblich nicht so toll sein, nicht wahr?
Wachstum ist immer gleich. Sei es bei der Wirtschaft oder beim Menschen selbst. Anfangs wird wie verrückt gewachsen und dann kommt es zum abrupten Stillstand und zur langsamen Verrottung.

Jetzt sind aber Sie der Trottel!
Nein, wieso?

Sie wollen mich hier wohl verarschen!
Was würden Sie machen, wenn Sie andauernd über irgendeinen Scheiß ausgefragt werden?

Sie haben sich für dieses Interview zur Verfügung gestellt und bekommen für ihre Antworten eine Stange Geld!
Das lasse ich mir nicht länger bieten. Ich geh jetzt! Wo bekomme ich mein Geld?

Wir haben es für Sie auf ein Konto der Kaupthing überwiesen!
Arschlöcher