So meldet man sich von der Kirche ab

1. Versuch: PER MAIL

Mein Mail an webred@kath-kirche.at:

betreff: abmeldung

hallo liebe kirche,

weil ich in eurem “verein” hineingeboren wurde wollte ich sie bitten
mich von der liste zu streichen. also ich trete hiermit aus. ich hoffe
einmal das geht über email…

viele grüße,
david uebel

Die Kirche antwortete nicht. Deshalb versuchte ich mich diesmal schriftlich abzumelden.


2. Versuch: PER HANDBALLABMELDUNGSFORMULAR

Und wie meldet man sich am besten ab? Natürlich mit einem Formular! Die Kirche will ja knallharte Fakten.handballformular-so.jpg
Doch leider gibt es kein Formular von der katholischen Kirche, deshalb improvisierte ich und lud mir ein Formular des kirchenähnlichsten Institut das ich im weltweiten Netz fand, dem österreichischen Handballbundes, aus dem Internet herunter.

Und obwohl die zwei Klubs sehr ähnlich sind konnte ich das Formular nicht 1:1 übernehmen. Deshalb änderte ich wieselflink einige Angaben. Zum Beispiel strich das Handballmännchen weg und ersetzte es mit einem schwarzen “t” (in kirchlichen Kreisen auch “Kreuz” genannt). Schon war meine
Abmeldung perfekt und es stand nichts mehr im Weg dies an die katholische Kirchenbeitragsstelle zu schicken. Schnell überflog ich nochmals das Formular, gab es in einen Brief und schon war es Richtung Kirche:

abmeldung-kirche-formular

Die Antwort folgte prompt:

kirchen-antwort


Deshalb schrieb ich diesen Brief:

schreiben-2


Die Kirche antwortete mit diesem Brief:

kirchen-antwort-2



Ein weiterer Versuch:

schreiben-3


Die Kirche antwortete:

- klicken um das Bild zu vergrößern -kirchen-antwort-3



Es folgten noch zwei weitere Briefe, die ich leider verloren habe. Aber weil ich mich nicht länger von den Katholen verarschen lassen wollte, habe ich dann mein Kirchen-Abo beim Bezirksamt abgemeldet.

51 Kommentare

  1. Jo   •  

    Ich weiß gar nicht, ob ich das in dieser höchst intellektuellen Umgebung schreiben darf, tue es aber trotzdem: lol (und zwar very)!
    Das Handball-Formular ist wirklich großartig! Ich bedaure es jetzt, dass ich so einfältig war und damals vor meinem Austritt aus der katholischen Kirche nicht selbst auf eine so eine wunderbare Idee gekommen bin. Tatsächlich musste ich persönlich meine Austrittserklärung einem sehr streng dreinblickenden Onkel überreichen und habe mich gefühlt, als hätte ich gerade das Meerschweinchen meiner Schwester mit meinem Dreirad überfahren.
    Grüße aus der Diaspora Bremen,
    Jo
    PS: Ich gehe doch recht in der Annahme, dass “überliegen” kein mir bloß unbekanntes, österreichisches Wort für “überlegen” ist? Überhaupt ein mit wenig Sorgfalt gestaltetes Antwortschreiben von Frau Holzweber. Also bitte …!

  2. Übel   •     Autor

    Schlussendlich musste ich aber dann zum Bezirksamt gehen und mich dort abmelden!

  3. toubib   •  

    descendat super vos et maneat semper!

    einer geistreichsten erguesse seit langem!
    gratuliere! ich bin schon seit 8 bekennender apostat.

  4. XXX   •  

    Alle Kirchen gehören Angebrannt!
    gesindel.

  5. tommegg   •  

    glückwunsch zum austritt! muß ein erhebendes gefühl sein, das ich wegen meiner atheistischen eltern leider nie kennen lernen werde *heul*.

  6. Pingback: Gonorrea

  7. Übel   •     Autor

    @tommegg: Österreicher muss man sein. Da waren so gut wie alle bei der kath. Kirche

  8. Pingback: Echt Übel » Von Horst » Beitrag » QuerBlog

  9. Pingback: Auf der Suche nach der richtigen Schlagzeile zum Mehdorn-Abschied » Von Horst » Beitrag » QuerBlog

  10. Zerogiven   •  

    Wenn das nicht genial ist weiß ichs auch nicht xD
    Muss mich auch mal endlich abmelden, freu mich schon drauf ;)

    greetz aus Linz
    Chris

  11. Nicole   •  

    Frage: reicht eine anmeldung am bezirksamt auch, um diesem verein beizutreten?

  12. kitt   •  

    irgendwie ganz witzig – nur sinnlos. es ist ok, wenn du mit der katholischen kirche nichts zu tun haben willst – aber irgendwelche sinnlosen sachen an einen sachbearbeiter(in) bei der beitragsstelle zu schreiben bringt dich und die kirche nicht weiter. ein austritt wird so wie vom gesetz vorgeschrieben eh immer problemlos durchgeführt. das ganze muss halt über die bh gehn – wird hoffentlich nicht so schwierig für dich gewesen sein

    ich bin auch nicht katholisch

  13. Übel   •     Autor

    @ Nicole: Wahrscheinlich, aber wahrscheinlich auch bei jeder Zweigstelle. Die brauchen ja eigentlich jedes Schaf!

    @kitt: Die Abmeldung beim Bezirksamt war natürlich vollkommen problemlos, aber ehrlich gesagt habe ich mich persönlich dort nicht angemeldet. Aus diesem Grund finde ich es eine Zumutung, dass man sich nicht schriftlich abmelden kann. Normalerweise geht das bei jeder Organisation. Warum für eine Abmeldung von der Kirche in einem säkularen Staat staatliche Strukturen verwendet werden müssen finde ich nicht in Ordnung.

  14. wildprovider   •  

    schön gmacht! gute realsatire. schade haben die sachbearbeiterinnen von seiten der kirche nicht mitgemacht. ich finde, die sollten versuchen mit etwas mehr humor die vom Austreten Befallenen zu bekehren und zurückzugewinnen. weil schlussendlich wünschen wir uns alle ja bloss ein bisschen aufmerksamkeit von unserer glaubensgemeinschaft …

  15. drikkes   •  

    In Deutschland (hier: Bochum) ging das vor ein paar Jahren sehr einfach. Damals gab es noch nicht überall gelbe Abfalltonnen, als mußte man alle paar Monate ins Rathaus gehen, um sich dort an der Infotheke mit einigen Rollen gelber Müllsäcke versorgen zu lassen.
    Als zu dieser Zeit keine Kirchensteuer entrichtender Student ging mir der Verein dermaßen am Arsch vorbei, daß ich mir bis dahin noch nicht einmal die Mühe gemacht hatte, mich mit einem Kirchenaustritt zu befassen. Wohl weil ich gerade sozusagen mit dem Thema Unratentsorgung beschäftigt war, kamm mir plötzlich der Geistesblitz, mit gelben Sackrollen in jeder Hand den Herrn hinter der Theke zu fragen: “Wissen Sie nicht vielleicht, wie und wo man sich offiziell aus der christlichen Glaubensgemeinschaft abmelden kann?”
    “Haben Sie Ihren Personalausweis dabei?” – “Ja, habe ich.” – “Dann die nächste Tür links.” Fünf Minuten später war ich kein Clubmitglied mehr.

  16. Pingback: So meldet man sich von der Kirche ab « Aktive Humanisten Marburg

  17. Nachtmeister   •  

    Ich habe schon lange nicht mehr ab so viel WItz aus dem richtigen Leben gelacht. Danke für deinen Beitrag. WIe man so schön sagt: it made my day

  18. Peter   •  

    Ich persönlich glaube dass es wenigermit der kath. Kirche zu tun hat und eher auf die Österreichische Mentalität zurückzuführen ist!

    Sorry! ;)

  19. Langnauerin   •  

    Hab mich herrlich amuesiert! Ist mir seinerzeit ganz aehnlich ergangen…

  20. berndbrot   •  

    Ganz, ganz, armselig… Jedem sein Glaube, und sich auf Kosten der Überzeugung anderer zu Amüsieren noch viel mehr.

  21. Pingback: So meldet man sich von der Kirche ab | Bootet.net

  22. hlag   •  

    Ne, armselig ist das nicht, der Kollege macht ja nicht dieReligion lächerlich, sondern deren Bürokratie.

    Vor allem vor dem Hintergrund, dass vor einigen hundert jahren leute für Äußerungen ähnlichen Kalibers nicht nur exkommuniziert, sondern verbrannt wurden.

    Aber die zahlten ja auch keine nennenswerte Kirchensteuer…

    Exchrist hlag

  23. Günther   •  

    Was wolltest Du mit dieser Aktion eigentlich beweisen? Dass man sein gewünschtes Ziel nicht erreicht wenn man provokativ und kontraproduktiv vorgeht? Wichs’ Dir einen drauf was für ein lustiger und intelligenter Typ Du bist…

  24. atze   •  

    Coole Aktion!

    Aber ich finde du hättest tatsächlich jemanden taufen sollen, um exkommuniziert zu werden, das wäre dann wohl noch deutlich lustiger geworden…

    Grüße,
    Atze2002

  25. christoph fink   •  

    sehr geehrter “von-der-kirche-abmelder”,

    ich nehme an, ihre eltern haben anteil an ihrer “mitgliedschaft”, indem sie sie haben taufen lassen..
    ..beschweren sie sich doch bei den eltern..

  26. Übel   •     Autor

    @christoph fink: Das habe ich natürlich gemacht

  27. anja   •  

    geillleeee geschichte!!!!

  28. Kiane l'Azin   •  

    Mist. Warum ist mir das nicht auch eingefallen? Mein Austritt aus der kath. Kirche war dreckslangweilig. Die Dame hat mir den Wisch in die Hand gedrückt und ausgefüllt wieder abgenommen. Fertig. Nicht mal ein böser Blick.

    Coole Aktion =)

  29. Nachtfalter   •  

    @günther

    Irgenwie scheints du voll den Plan zu haben.
    Wenn ich mir mal so die Antworten ansehen, bist du “GOTTSEIDANK” in der absoluten Minderheit.

  30. traurig   •  

    also,

    interessante aber komische antworten hier! also einstieg top – mit dem handballformular-, mitte war okay und der schluss war ja mal sowas von flopp!!!

    ganz peinlicher und schlechter brief an die kirche!

    ich bin auch weder christ noch katholisch und empfinde es auch als frechheit, dass man sich “abmelden” muss aber dein letzter brief war alles andere als lustig…

    gruß

    p.s.

    um euch aber trotzdem darauf hin zu weisen – damit ihr euch daran ergötzen könnt-, der verfasser des briefes der kirche war auf jeden fall ziemlich (ziemlich!!!) verärgert über den letzten brief. Siehe grammatikfehler! ;)

  31. traurig   •  

    niveaulos!! und nicht einfallsreich sondern TRAURIG!

  32. traurig   •  

    @hlag:

    ich glaube du solltest nochmal von vorne anfangen mit dem “lustigen erguss” und dann nochmal antworten.

    vielleicht kommst du dann darauf, dass die kirche mit ihrer religion und überzeugung sehr wohl persönlich angegriffen wurde!

    (fühlen sich so, wie sich herr verfasser dieses geistreichen unsinns nach meinem schreiben auch fühlen wird… persönlich angegriffen!!)

  33. Pingback: Wie man sich von der Kirche abmeldet | Ennos Testwelt

  34. Pingback: Weekly 27/09 | [Gregel Dot Com]

  35. Buddah   •  

    DAS LEBEN IST SOWIESO VIEL ZU ERNST – und selbst wenn es einen Gott geben würde (und ihr habt ja alle dieses “weise” Bild von ihm)… wenn er weise ist, wird er wohl über sich selbst lachen können… oder nicht??!!! :D
    Wenn ihr zuviel Stress habt, probiert es doch mal mit Meditation… dann könnt ihr vielleicht mal hin und wieder lachen (;

    PEACE,
    Buddah

  36. samuel heinrich   •  

    Ich kann mich noch an mein Austrittsbrief erinnern…

    “…trette ich hiermit aus dem Verein aus, in den ich nie freiwillig eingetretten bin….blahblahblah…”

    und anstatt freundliche Grüsse:

    “Möge Gott meiner Seele gnädig sein” :-)

  37. Silvan   •  

    Dieser “humoristische” Beitrag ist völlig sinnlos. ja kindisch…

  38. d   •  

    Wenn schon, dann überall einen schwarzen Balken drüber ;)

    Ansonsten saubere Aktion :)

  39. Isa   •  

    HAMMER! IN LETZTER ZEIT SELTEN SO GELACHT ;-) ! VIELEN DANK FÜR DIESE AMÜSANTEN MINUTEN! WEITER SO…

  40. ignitedPotato   •  

    Der Hammer!
    Klasse Aktion! :D
    Bin selbst vor nem Jahr ausgetreten, war aber nich so spektakulär :P

    @all die bösen Comments:
    Das ist nicht niveaulos! Was niveaulos ist, ist “Hexen” zu verbrennen, Ablassbriefe zu verkaufen, Kinder zu misshandeln, Homosexuelle zu diskriminieren, seit über 2000 Jahre den gleichen Schrott zu glauben.

    Also wird die Kirche auch mal einstecken können ;-)
    Sehts mit Humor!

  41. Juppi   •  

    haha, sehr schön!

    ich finde es großartig den gläubigen hohlköpfen
    mal ein bissl vorzuführen was geht.
    man schaue sich die seite an und die kommentare hier.
    es zaubert mir ein breites grinsen aufs gesicht wenn
    angepi..te gläubige wie “traurig” die axt schwingen wollen.

    man “glaubt” halt – und da kommt alles was irgendwie, irgendwas anderes aufzeigt total ungelegen.
    und dann auch noch ohne jeglichen respekt der kirche gegenber vorgehen – das ruft nach dem scheuterhaufen und/oder der ewigen verdammnis in der hölle!

    schmeisst den purschen zu poden und steinigt ihn! :)

  42. W. F. Nachtnebel   •  

    Ob all den Pro’s und Kontra’s zum Briefwechsel sollte man nicht übersehen, dass da bereits ein ganz Oberschlauer per Google-Anzeige (zwischen Artikel-Schluss und den Kommentaren) Oberdumme in der Schweiz sucht, denen er für ein Kirchenaustrittsformular Fr. 79.– ausreissen kann. Unglaublich! Ob da wohl wer drauf reinfällt?

    • Icke   •  

      Hab lange nicht mehr so gelacht… Ihr wisst aber das ihr noch trotzdem Christen seid …oder?? Denn ihr seid beim Amtsgericht nur von der Zahlung der Kirchensteuer ausgetreten. Den Kirchenheini beim Amtsgericht habe ich gefragt wies geht. Darauf kam er mir mit den üblichen Kirchenglabber. Ich wurde konkreter und da riet er mir an den Vatikan direkt zu schreiben. Ich schrieb ein Einschreiben mit Rückschein zu den. Der Rückschein kam ca. 2 Wochen später zurück an mich. Ich schrieb das ich weder an den Teufel und den Zauberer von Os im Himmel glaube, noch an die Vorhölle und den ganzen anderen gemeingefährlichen Quatsch. Folglich wollte ich keine Christ mehr sein.
      Vor 2 Jahren bekam ich eine Antwort das die Vorhölle mit antritt von Papa Razi abgeschafft wurde und ich zur Hölle fahren solle und das meine Seele auf Ewigkeit verdammt sei. Somit war meine Exkomuunikation perfekt.

  43. Pingback: Wikileaks, Hollywood-Filme und mehr | Einfach Übel

  44. Pingback: redblog.twoday.net

  45. Chris   •  

    Ich finde es nicht gut was du da machst, auch als Antitheist nicht. Witzig ist was anderes.

    • Übel   •     Autor

      Ich bin kein Antitheist und finde es lustig!

      Kirchenbürokratie und die “offizielle” Mitgliedschaft bei einer Religionsgemeinschaft haben nicht undbedingt etwas mit Religion zu tun.

  46. Stefan Mauerhofer   •  

    Da wiehert mal wieder der Amtsschimmel. Wenn ich aus dem Turnverein austreten will, dann muss ich auch nicht über eine staatliche Stelle gehen. Wann werden Staat und Kirche endlich getrennt?

  47. Pingback: redblog.twoday.net

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>