Wirtschaftswunder Rosenverkäufer

Laut einer Recherche der Presse nimmt ein Rosenverkäufer in Wien durchschnittlich 5000 Euro pro Tag ein. Das ist ein jährlicher Umsatz von 1,8 Millionen Euro.

Das würde bedeuten, dass 50 Rosenverkäufer mehr Umsatz generieren als die österreichische Gartenfachmarkt-Kette Bellaflora mit 26 Filialen und 500 Mitarbeiter.

Wenn Österreich nur 201.095 Rosenverkäufer hätte, bräuchten die restlichen Österreicher keinen Euro zusätzlich erwirtschaften und das Bruttoinlandsprodukt wäre dennoch gleich hoch.

Ein Hoch auf die Rosenverkäufer

5 Dinge, die man über den Song Contest 2016 wissen muss

  1. Es ist leider nicht der letzte Song Contest
  2. Man muss auf Twitter zumindest die Hashtags #Eurovision, #ESC, #ESC16 und #Eurovision muten
  3. Der Song Contest 2016 ist bald vorbei
  4. USA wird den Song Contest nicht gewinnen
  5. So schlimm ist die Veranstaltung auch wieder nicht. Es wird ja keiner gezwungen, dass man sich den Song Contest anschaut und manchen soll dieser sogar gefallen.

4 Gedanken zur Österreichischen Politik

  1. Kern wäre ein guter Kanzler. Zumindest der Namen. So kommt man auch ohne viele Inserate in den Boulevard.
  2. Ich hab nur zwei sehr schlechte Bücher geschrieben. Die kann der neue Präsident ruhig verbrennen lassen.
  3. In der SPÖ ringen zwei Manager um den Vorsitz. Progressive wünschen sich jedoch eine Managerin.
  4. Lopatka hat sich einmal als kleiner Junge eine Eisenbahn vom Christkind gewünscht, aber er hat sie nie bekommen.