Kostengünstige Weihnachtsgeschenke

Die Finanzkrise betrifft uns alle. Die Kaufkraft sinkt, aber Weihnachten kommt und Geschenke wollen verschenkt werden. Geschenke verschenken sich aber nur wenn sie verschenkenswert sind. Aus diesem Grund will ich heute einige kostengünstige Präsente vorschlagen, die man in Raten bis Weihnachten locker bezahlen kann und die sich außerdem gut unter dem Weihnachtsbaum machen:

  • Hoffnung
  • Austrian Airlines
  • Die DVD von Police Academy 5
  • Ausgewählte Artikel von Wikipedia (ausgedruckt!)
  • 1 Barrel Öl
  • Mehl
  • Irgendwelche Aktien
  • Ministerposten

Die ersten Worte

Jeder kennt die letzten Worte von bekannten Menschen. Bert Brecht sagte vor seinem Tod „Lasst mich in Ruhe!“, Goethe wollte „Mehr Licht!“ usw. usf. Aber von den ersten Worten spricht kaum jemand. Aus diesem Grund will ich hier nun die ersten Worte von einigen sehr prominenten Leuten präsentieren:

  • Sigmund Freud: Mama
  • Ernst Jandl: Dada
  • Wolfgang Amadeus Mozart: Leck mich im Arsch
  • Helmut Kohl: Hamham
  • Romulus: Wauwau

Übel fragt, Übel antwortet (Teil 4)

Frage: Wieso weinen Menschen wenn sie traurig sind?
Antwort: Trauer ist ein sehr komplexer Vorgang der im Hirnkasten stattfindet. Durch die Anstrengung des Kopfes entsteht Hitze. Aus diesem Grund schwitzen die wärmeempfindlichen Augen!

Frage: Keept ein Apple a day wirklich den Doktor away?
Antwort: Nein, das ist ein Gerücht welches von der mächtigen Apfel-Lobby verbreitet wurde.

Frage: Haben Sie schon einmal unter der Dusche geraucht?
Antwort: Nein, ich bin Nichtraucher.

Frage: Warum ist die Webseite seit gestern so blau und himmlisch?
Antwort: Die schwarze Farbe des alten Design wurde anderweitig  gebraucht (Seele). Der jetzige Hintergrund wurde vom Wettergott ausgeliehen. Er verwendet nun einen trüberen und einen der schneller dunkel wird. Vielen Dank!

Einfach Übel wird ein bisschen anders

Und mit bisschen meine ich ein bisschen weniger als bisschen. Wenn man es genau nimmt bleibt alles gleich. Der einzige Unterschied liegt im Design. Es wird anders. Derzeit wird gerade am Template gebastelt!

Update 1: Das derzeitige Template ist noch ein Übergangs-Design. Es wird noch angepasst.

Update 2 (10. September 2008, 18:24): Kopfschmerzen und ein Termin hindern mich daran heute noch ein neues Template zu finden bzw. gestalten. Falls jemand ein tolles und billiges bzw. kostenloses Design für WordPress kennt, wäre ich froh wenn man es als Kommentar postet oder mir per Mail schickt.

Update 3 (11. September 2008, 18:26): Ein schönes und einfaches Template wurde nun gefunden. Es muss „nur“ noch angepasst werden.

Update 4 (11. November 16:03): Das bisherige Template war mir zu langweilig. Aus diesem Grund wird nun ein neues Design verwendet. Das muss zwar noch ein bisschen angepasst werden, aber meiner Meinung nach passt es um einiges besser.

Etwas für die Ohren: Marc-Uwe Kling

Vor einigen Tagen bekam ich die CD (Wenn alle Stricke reißen, kann man sich nicht mal mehr aufhängen) von Marc-Uwe Kling geschenkt. Ich kannte den Herrn davor nur von einem YouTube-Video und war aus diesem Grund erfreut, mehr von ihm zu hören. Ich wurde nicht enttäuscht. Zwar entsprechen mir seine gesprochenen Texte nicht, aber die gesungenen umso mehr.

Aus diesem Grund wollte ich eine Blog-Eintragung schreiben um ihn ein kleines bisschen bekannt zu machen, aber andere Medien sind mir zuvor gekommen. Unter anderen die Berliner „B.Z.„! Das Springer-Blatt ist über ein Lied von Kling empört! Genauso die BILD für Akademiker (WELT) kritisiert den Sänger. Was war geschehen? Marc-Uwe Kling veröffentlichte das Liedchen „Hörst du mich, Josef“ und weil eine unsichtbare Hand die andere wäscht veröffentlichen B.Z. und Co Artikel, welche den Sänger diskreditieren sollen. Das Gegenteil ist wahrscheinlich der Fall. So viel Aufmerksamkeit würde ansonsten keine Werbung schaffen.

Mir persönlich gefallen andere Lieder von Marc-Uwe Kling besser (Dummes Lied, Zug der Opportunisten und andere). Einige findet man nun auch schon bei YouTube…