Berlusconi, Klingeltöne und Wetter

Ein neuer Skandal um Silvio Berlusconi. In einem Interview mit dem Klatschmagazin „Chi“ meinte der italienische Ministerpräsident, dass er noch „nie eine Frau bezahlt“ hat. Ist Berlusconi ein Zechpreller?

Verwertungsgesellschaften haben manchmal auch gute Ideen: Die US-Verwertungsgesellschaft ASCAP behauptet, dass Klingeltöne eine öffentliche Aufführung sind und damit vergütungspflichtig seien. Wenn das durchgeht können wir in Zukunft vielleicht alle einsperren, die einen merkwürdigen Klingelton haben.

Obwohl gestern die Sonne nicht schien, haben die verdammten Bäume die ganze Stadt vollgeschwitzt.

Warum ist Chorherr nicht für den Fortschritt?

Christoph Chorherr hat bei Twitter nun einen grünen Schädel. Den hat er aber nicht, weil er ein Politiker der Wiener Grünen ist, sondern weil er glaubt damit dem Iran zu helfen!

chorherr

Mit Hilfe von „Help Iran Election“ kann man jetzt sein Avatar grün färben um die Demokratie im Iran zu fördern oder anders gesagt: Man versucht Mir-Hussein Mousavi an die Macht zu bringen. Ob gefärbte Bilder auf Webseiten das wirklich fördern bezweifle ich.

Aber wer will eigentlich, dass jemand an die Macht kommt der als Premierminister für zehntausende Hinrichtungen verantwortlich war? War der Iran in den 80ern so viel liberaler als jetzt?

Wieso setzt sich Chorherr nicht für eine forschrittliche Kraft im Iran ein?